Unsere Jungs in Barmstedt 2012

Bei der Barmstedter Jugendmeisterschaft 2012 nahmen mit Cliff, Tim, Luca und Lasse vier unserer Jugendlichen teil. An diesem mittlerweile traditionellen Turnier nahmen über 70 Spieler teil, die Qualität war ebenfalls weit überdurchschnittlich. Nur mal ein Name : in der U14 startete Frederik Svane. Svane? Da war doch was ?! Rasmus Svane ist der bekannte Jungstar, der zu den größten Hoffnungen im Schach Deutschlands gehört. Und laut Insiderwissen aus Lübeck hat Rasmus Bruder Frederik eher noch mehr Talent. Stärkere Jugendliche in dem Alter gibt es nicht.

Tim und Luca starteten in der U12, die sehr ausgeglichen und stark besetzt war. Tim kam im Mittelfeld an, durchaus achtbar, wenn man die Gegnerschaft betrachtet. Mag sein, dass er nicht ganz zufrieden war, aber schlecht war sein Ergebnis auch nicht.

Und Luca hatte nur einen halben Punkt weniger als Tim, das lässt hoffen. Einige Jahre Erfahrungsrückstand hat er, aber es ist erkennbar, dass Talent da ist. Von sieben Partien gegen Jungs, die größtenteils seit mehreren Jahren aktiv sind, zwei zu gewinnen und ein remis zu holen, ist durchaus beachtlich - und macht Appetit auf mehr. Bleib am Ball, Luca!

Bei Cliff ist man mittlerweile gewohnt, sehr gute Ergebnisse vorgesetzt zu bekommen. Und diesmal? Kombinierte U14-U20 mit reichlich Spielern mit satten DWZ-Zahlen, gleich mehrere über 1700. Und Cliff? Wird Dritter! Ganz ausgezeichnet. Einige Mitstreiter zum Vergleich : Frederik Svane (s.o.) wird Zweiter, Hendrik Janke aus Burg (SH-Meister der U14) wird Sechster. Das erste mal, dass ich Cliff bewusst spielen sah, war letztes Jahr in HoLo. Dort mühte er sich in einem Haufen ähnlich guter Spieler wie jetzt, und war durchgängig an den hinteren Plätzen zu finden. Auch da war z.B. Hendrik Janke zugegen, ganz vorn, versteht sich. Übrigens war das die erste Begegnung zwischen Hajo und mir. Wir beide hatten nicht unbedingt das Gefühl, dass aus Cliff mal was werden müsste (während wir beide sehr beeindruckt waren von Hendrik Janke). Und nun, nachdem Cliff mehr und mehr Schach aufgesaugt hat und immer noch aufsaugt, hat er an allen Fronten zugelegt, und ist ein sehr ernst zu nehmender Gegner auch für Favoriten des Heinz-George-Pokals (der Erwachsenen). Talent UND Fleiß macht es, die eine Hälfte ohne die andere ist vertane Zeit. Und da alle unserer Jungs reichlich Talent haben...

Fehlt noch Lasse. Man sucht und sucht, wo ist er denn? Ganz oben! Von 29 Spielern in der Altersklasse U8-U10 ist er Dritter geworden, und aufs Treppchen gekommen. Sehr erfreulich, Lasse. Und liest man die Namen, sieht man auch da eine Menge Spieler, die durchaus Schach spielen können. In dem Haufen kleiner Terrier Dritter zu werden ist eine hervorragende Leistung. Sehr gut, weiter so, Lasse!

Mit solchen Leistungen werden sich demnächst auch in den Mannschaften Erfolge einstellen.

 

Egbert Hengst