Große und kleine Schatten...

lassen auf ebensolche Ereignisse in naher Zukunft schließen. Noch in dieser Woche geht der Heinz-George-Pokal der Stadt Itzehoe als Nachfolger des Itzehoer Stadtpokals in die zweite Runde. In den letzten Jahren war die Resonanz gut, das Niveau ebenfalls. Aufgrund einer sehr kompakten Spitze konnten sich jeweils fast 10 Spieler Chancen auf den Pokalsieg ausrechnen.

In diesem Jahr bleibt der Eindruck bestehen, dass die Attraktivität des Turniers hoch ist. Die Ambitionen auf einen Turniersieg müssen wohl oder übel fast alle Teilnehmer zurückschrauben. Unser shooting-Star des vergangenen Jahrzehnts Giso Jahncke hat seine Teilnahme zugesagt, und das senkt die Siegchancen aller anderen erheblich. Auf der anderen Seite wird das Turnier insgesamt noch attraktiver, und es gibt Anzeichen, dass weitere sehr starke Spieler aus Nachbarvereinen das Turnier bereichern könnten.

Der Henkelpott ohne Henkel wird wohl aus meinem temporären Besitz entfernt werden. Aber wenn so namhafte Spieler mitmachen, ist es mir eine Ehre ihn abzugeben.

Für interessierte Kurz- oder Unentschlossene: Mitmachen lohnt, einen DWZ-Giganten wie Giso hatten wir in diesem Jahrtausend definitiv noch nicht. Ich freue mich sehr, dass er uns die Ehre erweist.

 

Egbert Hengst