H-G-Pokal Runde 6: Run auf Siegertreppchen-Plätze bleibt

Aufgrund einer kurzfristigen Verhinderung fiel meine Partie den Bach hinunter. Kampfloser Punkt für Frank, der sich somit etwas der Spitze näherte.

In den beiden anderen Spitzenpaarungen gab es remis: Burkhard gegen Martin und Cliff gegen Andreas.

Auch im Verfolgerfeld das eine oder andere Unentschieden. Eine weitere Überraschung sicher der Sieg von Jens mit schwarz gegen Dirk Clausen.

Eine Partie ist mir zugespielt worden: Cliff gegen Andreas. Mann, Mann, Mann... Man hat den Eindruck, dass sich Cliff mit Halben (Punkte, nicht Biere) ins Ziel retten will. Das ist zwar erlaubt, aber tut seinem Spiel nicht gut. Andreas nahm ihn auseinander, und hatte den Mattangriff mustergültig vorbereitet. Matt in drei... Und dann setzte er nicht matt, sondern verspielt den Vorteil, und man landet bei ausgeglichenen Material in einem Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern. Apropos... Kortschnoj (sinngemäß): Eine Ehe zwischen Mann und Frau ist wie ein Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern.

Immerhin hat schwarz an Brett eins nicht verloren; aber der verdiente Sieg wäre ein Riesenschritt von Andreas auf dem Weg zum Titel gewesen. Hochgerechnet (Stand jetzt) wird seine erste DWZ nach vielen Jahren 1971 betragen, genau wie die unserer jetzigen nominellen Nr. 1, Wolfgang.

Vor dem Finale haben Cliff, Burkhard und Andreas 4,5 Punkte, Frank und Martin 4. Der Name des Turniersiegers steht sicher in der vorigen Zeile.

Paarungen letzte Runde: Jens gegen Burkhard, wer hätte das vor dem Turnier gedacht als Brett eins der letzten Runde? Frank gegen Cliff, da werden wohl beide kaum mit einem remis zufrieden sein können, wenn sie die Chance um den Titel wahren wollen. Martin gegen Alexej, eine weitere überraschende Paarung ganz zum Ende hin. Und Andreas gegen mich. Gewinnt er, ist er die neue Nr. 1 (DWZ-mäßig) unseres Vereins. Drücken wir ihm die Daumen. Oder auch nicht :-)

Ferner spielen Kalle gegen Ulrich, Karina gegen Pit, Gerhard gegen Bernd, Peter gegen Dirk, Hans-Christian Ackermann gegen Harald und Ulf gegen Rolf. Für jeden Geschmack etwas dabei; mehrere Partien versprechen sehr interessant zu werden. Freuen wir uns darauf.

 

Egbert Hengst