Protokoll der Jahreshauptversammlung des Itzehoer Schachvereins von 1923

 

Donnerstag, den 20.03.2014, Beginn 19:36 Uhr, im Café Schwarz, Itzehoe

 

 

Top 1: Begrüßung

 

Der 1. Vorsitzende Egbert Hengst begrüßt 13 anwesende Mitglieder sowie den Elternvertreter der Jugend Jan Schmidt. 3 Mitglieder kommen verspätet, 1 Mitglied verlässt die Versammlung vorzeitig, siehe Anwesenheitsliste.

 

 

Top 2: Genehmigung des Protokolls der JHV vom 21.3.2013

 

Nach dem Hinweis auf das auf der Homepage befindliche Protokoll wird dieses einstimmig genehmigt.

 

 

Top 3: Ehrung der Verstorbenen

 

Der 1. Vorsitzende Egbert Hengst würdigt den am 20.12.2013 verstorbenen Hartmut Krieter. Wann immer Not am Mann bei einem plötzlich notwendigen Einsatz war, stand Hartmut zur Verfügung. So kam Hartmut, der einen feinen, sehr angenehmen  Humor hatte, im Laufe der Jahre in allen Mannschaften des Vereins zum Einsatz.

Die Versammlung gedenkt seiner mit einer Schweigeminute.

 

Top 4: Berichte des Vorstandes

 

 

-          Das Promi-Schach im Holstein-Center hatte eine sehr gute Resonanz in der Öffentlichkeit. Wir sollten über eine zweite Veranstaltung im Holstein-Center nachdenken, idealerweise mit Einbeziehung der Jugend.  

 

-          Auch der Kindertag bot eine gute Möglichkeit zur Darstellung unseres Vereins in der Öffentlichkeit. Wir werden auch in diesem Jahr wieder daran teilnehmen und werden versuchen, einen besseren Platz für unseren Stand als im vergangenen Jahr zu bekommen.

 

-          Im Jugendbereich haben wir mit Jakob und Wladi möglicherweise noch zwei sehr talentierte Asse im Ärmel.

 

-          Die 1. Mannschaft ist zu Beginn der Saison aufgrund eines Freiplatzantrages in die Staffel A der Verbandsliga nachgerückt und so dem drohenden Abstieg entgangen.

 

-          Die relativ hohe Ausfallquote in der 1. Mannschaft ist zu bemängeln. Die 2. Mannschaft hat sich zwar bemüht auszuhelfen, ist aber aufgrund der zu geringen Spielstärke, dieser Aufgabe nicht in jedem Fall gewachsen gewesen.

 

-          Jeder sollte sich überlegen, wer ‚der Wichtigste‘ ist – (Antwort: Unser Verein!)

 

-          Im Übrigen herrscht dennoch eine gute Stimmung im Verein vor, denn viele der Mitglieder identifizieren sich in ihrem Handeln mit dem Verein.

 

-          Bemerkenswert war auch die positive Resonanz von Gerhard Meiwald auf unser Training mit HaJo.

 

-          Beim Sommerfest an der Lohmühle erhielten wir grünes Licht von Fr. Bartels für die Ausrichtung des diesjährigen Sommerfestes im Hause Bartels in Lohbarbek.

 

 

 

 

 

Dabei muss allerdings berücksichtigt werden, dass die Siegerehrung des Heinz-George-Pokals diesmal erst im Januar stattgefunden hat, insofern sind ca. 200,- € Preisgelder nicht in den Ausgaben 2013 enthalten, da sie erst im Januar 2014 geflossen sind. Weitere Details können dem Kassenbericht entnommen werden

 

 

 

 

 

Er spricht über die Vereinsmeisterschaft (Sieger: Cliff Ruhland vor Egbert Hengst und Alexey Skrypkin, Rating-Preis: Ulf zum Felde),

 

das Sommerturnier (Sieger: Peter Cymbalista vor Egbert Hengst und Sören Koch, Ratingpreis: Rolf Meier),

 

die Jugendvereinsmeisterschaft (Sieger: Cliff Ruhland vor Tim Schmidt und Sheng-Jie Jakob Poon) und

 

den Heinz-George-Pokal mit 29 Teilnehmern (Sieger: Malte Ibs vor Giso Jahncke und Volker Recklies, 1. Rating-Preis Dirk Clausen, 2. Rating-Preis Peter Henke, Fairness-Preis Dirk Martens, Kämpferischter Spieler Karina Off). Aufgrund des Orkans ‚Xaver‘ musste eine Runde verlegt werden und die Siegerehrung mit dem anschließenden offenen Blitzturnier konnte erst am 09.01.14 durchgeführt werden.

 

Die Monatsblitzwertung 2013 endete somit bereits im Oktober (Sieger Egbert Hengst (74 Punkte) vor Alexey Skrypkin (52) und Sören Koch (38)).  

 

Beim Promi-Simultan im Holstein Center blieb Egbert Hengst weiter unbesiegt. Er konnte diesem Jahr 11 Punkte aus 12 Partien gewinnen. Nur Thomas Körn und Manfred Kröger erreichten jeweils ein Remis.

 

Alle Ergebnisse können im Detail auf der Homepage des Itzehoer Schachvereins nachgelesen werden.

 

 

 

 

Die 2. Mannschaft ist als ungeschlagener Tabellenführer von der Bezirksklasse in die Bezirksliga aufgestiegen und spielt dort mit großem Enthusiasmus aber leider ohne die ganz großen Erfolge eine durchwachsene Saison. Punktgewinne (jeweils 4:4 in Uetersen und Burg sowie gegen Elmshorn 3) und teils ganz knappe Niederlagen (jeweils 3,5:4,5 in Kollmar und gegen den Mitaufsteiger Heide 2) bedeuten nach der 7. Runde Platz 9 in der Tabelle und damit den direkten Wiederabstieg in die Bezirksklasse. Das nennt man bei der Diät den 'Jojo-Effekt', man hat beim Fußball auch schon häufiger den Begriff der 'Fahrstuhl-Mannschaft' gehört.

Eine Rettung erscheint angesichts des Restprogramms (in Hademarschen und gegen Elmshorn 2) fast aussichtslos, zumal sich wohl einige der Leistungsträger in der ersten Mannschaft festspielen müssen, um dort den Klassenerhalt mit zu erkämpfen.

Apropos 1. Mannschaft: Das Aushelfen in der Ersten war für uns Ehrensache und hat uns immer viel Spaß gemacht. Teilweise hatte es den Anschein, als könnten wir mit unserer Begeisterung bestehende Spielstärkeunterschiede ausgleichen (ich erinnere an Pit, Jens und mich in Eckernförde, sowie Stefan und mich in Husum), auch wenn es dort nicht ganz zum Mannschaftspunktgewinn gereicht hat. Letztes Wochenende gegen Glückstadt haben Alexey, Thorben und Roland bewiesen, dass es auch anders geht!

Auch wir konnten nie in Bestbesetzung antreten (sehr bedauerlich dass Arno an Brett 3 gemeldet, kein einziges Mal eingesetzt werden konnte - Ernst-Holgers Ausfälle (Italienaufenthalt) waren eingeplant und einige berufliche und krankheitsbedingte Absagen kamen auch vor), so dass ich als Reservespieler bis jetzt alle Runden mitspielen durfte/musste. Mit Christine, Klaus, Bernd und Stefan haben wir weitere Reservespieler, zum Teil mehrfach, mit gutem Erfolg aktiviert.

Die Zusammenarbeit mit der Dritten klappte hervorragend, auch aufgrund der Tatsache, dass wir zeitgleich angesetzte Heim- und Auswärtsspiele hatten.
Die Kommunikation in der Mannschaft per E-Mail klappte, ist aber teilweise noch ausbaufähig.

Um bei kurzfristigen Absagen noch reagieren zu können (das kann ich an einem normalen Freitag, an dem ich bis 16:00 Uhr in Hamburg arbeite, nicht), habe ich schon erprobt und möchte es für die Zukunft gerne etablieren - ein 'Brett 9': ein Ersatzspieler, der sich entweder zuhause in Bereitschaft hält oder ins Spiellokal oder zum Treffpunkt kommt und dann im Fall der Fälle einspringen kann, wenn jemand fehlt. Wenn alle spielbereit da sind, kann er zuhause bleiben bzw. wieder nach Hause gehen oder als Fan und Zuschauer da bleiben bzw. mitkommen.

Für den Fall, dass 1. und 2. Mannschaft nicht zusammen in der Bezirksliga spielen müssen, stehe ich für die nächste Saison – sofern dies gewünscht ist –  weiterhin als Mannschaftsführer für die 2. Mannschaft zur Verfügung.

Peter Henke

 

 

 

 

Die 2. Jugendmannschaft ist in der Jugendbezirksliga noch ohne Punktgewinn. Sie hat noch Potential nach oben, zumal viele Runden nicht in voller Mannschaftsstärke bestritten werden konnten.

 

Zwei Spieler hören zum Saisonende eventuell auf, aber nach dem Promi-Schach im Holstein-Center konnten erfreulicherweise 3 Neuzugänge vermeldet werden.

 

Stefan fährt mit Tim Schmidt im April zur LJEM nach Neumünster.

 

 

 

Es wurde kein neues Demobrett angeschafft, da dies nach der JHV 2013 dem Verein gespendet wurde (eine sinnvolle Anlage eines Ratingpreises).

Ansonsten waren bis auf Anschaffungen von Verbrauchsmaterial (Batterien und Partieformulare) keine weiteren Ausgaben erforderlich. Das Spielmaterial ist in einem ordentlichen Zustand.

Peter Henke

 

 

Arno Kizina hat Anfang 2014 aus persönlichen Gründen das Amt des Pressewartes niedergelegt. Am 30.01.2014 habe ich den Posten kommissarisch übernommen.

 

Berichte von Punktspielen der 1. Mannschaft, vom Heinz-George-Pokal der Stadt Itzehoe sowie vom Promi-Schach im Holstein-Center wurden noch unter Arnos Regie in der Norddeutschen Rundschau veröffentlicht.

 

Unsere Homepage, die von Bernd Schacht betreut wird, sowie die regelmäßige und zeitnahe Berichterstattung auf der selbigen, wird - auch über unsere Vereinsgrenzen hinaus - sehr positiv wahrgenommen.

 

Peter Henke

 

 

 

 

Top 5: Entlastung des Vorstandes

 

Dr. Roland Wink beantragt die Entlastung, diese erfolgt einstimmig bei Enthaltung des Vorstandes.

 

 

 

Top 6: Anträge

 

-          A: Antrag zur Satzungsänderung

 

Egbert Hengst verliest die zu ändernden Passagen der Satzung (s. Anlage) und erläutert, warum die Änderungen erfolgen sollen. Nach einer kurzen Diskussion erfolgt die Abstimmung über den Antrag.

 

Der Antrag wird mit 13 Stimmen dafür, 0 dagegen und 2 Enthaltungen angenommen.

 

 

-          B: Antrag zur Anhebung des Fahrtkostenausgleiches:

 

Der Fahrtkostenausgleich soll auf 18 Cent/km angehoben werden. Die Beantragung des Geldes muss unter Nachweis der entsprechenden Fahrten für die abgeschlossene Saison jeweils bis zum 30.06. des Jahres erfolgen.

 

Die Versammlung diskutiert den Antrag kontrovers. Der 1. Vorsitzende erläutert, dass seit der letzten Erhöhung der Fahrtkostenausgleich 15 Cent pro km beträgt. Allerdings wurde er jedoch kaum bis gar nicht in Anspruch genommen. Wenn alle Fahrtkosten für Punktspiele abgerechnet werden würden, würde das die Vereinskasse mit 800,- bis 1000,- Euro pro Saison belasten.

 

Egbert Hengst bittet daher um Augenmaß, so dass von dem Fahrtkostenausgleich nur in begründeten Fällen Gebrauch gemacht werden sollte.

 

Aus der Versammlung wird angeregt, ob der Verein nicht Spendenbescheinigungen für  geleistete Fahrten ausstellen könnte. Der Vorstand wird dies prüfen.

 

Der Antrag wird mit 14 Stimmen dafür, 0 dagegen und 1 Enthaltung angenommen.

 

 

 

Top 7: Neuwahl von zwei Kassenprüfern

 

Hartmut Bräuer und Dr. Roland Wink werden einstimmig bei eigener Enthaltung wiedergewählt.

 

 

 

 

 

 

 

Top 8: Neuwahlen

 

1.      2. Vorsitzender: Sören Koch

2.      Kassenwart: Rolf Meier

3.      Pressewart: Peter Henke

4.      Materialwart: Alexey Skrypkin

 

werden vorgeschlagen und jeweils einstimmig bei eigener Enthaltung gewählt.

 

Alle Gewählten nehmen die Wahl an.

 

 

Top 9: Besprechung der Veranstaltungen der kommenden Saison

 

-          Wir nehmen am Kindertag am 25.05.2014 auf den Malzmüllerwiesen teil

 

-          Ein Sommerfest wird geplant, es wird voraussichtlich bei Jens Bartels in Lohbarbek stattfinden

 

-          Vereinsmeisterschaften (ab Mai) und Heinz-George-Pokal (ab Oktober) finden wie gewohnt statt

 

-          Diese und weitere Termine sind zeitnah der Homepage Itzehoer SV zu entnehmen

 

-          Eine weitere publikumswirksame Schachveranstaltung im Holstein-Center könnte zusätzlich zum Promi-Schach durchgeführt werden. Christine Reimers nimmt bezüglich der Termingestaltung Kontakt mit der Leitung des Holstein-Centers auf.

 

 

Top 10: Mannschaftsführer und Mannschaftsmeldungen der kommenden Saison.

 

Vorgesehen sind:

 

-          1. Mannschaft: Sören Koch

-           2. Mannschaft: Peter Henke (unter der o.g. Bedingung, s.o. Top 4)

-           3. Mannschaft: Rolf Meier

-           Jugendliche: Stefan Fuhrmann und Cliff Ruhland

 

 

Top 11: Verschiedenes

 

Alexey Skrypkin regt an, dass bei Siegerehrungen und anderen wichtigen Anlässen qualitativ hochwertige Fotos gemacht werden. Er und Christine Reimers haben eine entsprechende Ausrüstung und stellen sich für diese Zwecke zur Verfügung.

 

 

Der 1. Vorsitzende bedankt sich beim gesamten Vorstand für die geleistete Arbeit und

schließt die Versammlung um 21:30 Uhr.

 

 

Itzehoe, den 20.03.2014

 

Protokollführer: Peter Henke