Protokoll der Jahreshauptversammlung des Itzehoer Schachvereins von 1923

 

Donnerstag, den 19.03.2015, Beginn 19:35 Uhr, im Café Schwarz, Itzehoe

 

 

Top 1: Begrüßung

 

Der 1. Vorsitzende, Egbert Hengst, begrüßt 15 anwesende Mitglieder. Ein Mitglied kommt verspätet und ein Mitglied verlässt die Versammlung vorzeitig, siehe Anwesenheitsliste.

 

 

Top 2: Genehmigung des Protokolls der JHV vom 20.3.2014

 

Nach dem Hinweis auf das auf der Homepage befindliche Protokoll wird dieses einstimmig bei einer Enthaltung genehmigt.

 

 

Top 3: Ehrung der Verstorbenen

 

Der 1. Vorsitzende, Egbert Hengst, würdigt den am 09.10.2014 verstorbenen Erich Haase. Erich war seit 1985 der 1. Vorsitzende des Schachklubs Kollmar und bis zuletzt bei vielen unserer Veranstaltungen, wie zum Beispiel dem Monatsblitz und dem Heinz-George-Pokal der Stadt Itzehoe, ein immer gern gesehener Gast.  

Die Versammlung gedenkt seiner mit einer Schweigeminute.

 

Top 4: Berichte des Vorstandes

 

 

Nach deren Ausführungen (s.u.) bedankt er sich bei allen Beteiligten für das überdurchschnittlich hohe Engagement und ergänzt die folgenden Punkte:

 

-       Die Situation im Erwachsenenbereich ist – wie gehört – sehr gut. Wir erleben hier wohl gerade eines der erfolgreichsten Jahre seit der Vereinsgründung.

 

-       Im Jugendbereich fehlt es aktuell an Quantität und etwas auch an Qualität. Hier sind von allen Ideen zur Verbesserung gefragt.

 

Aus der Versammlung kommen spontan schon einige Vorschläge wie z. B. ein Jugendturnier für Nichtvereinsspieler, verstärkte Präsenz beim Kindertag, spezielle Angebote für Kinder und Jugendliche beim Promi-Schach im Holstein-Center oder besonderes Engagement an Schulen.

 

 

 

 

 

Er spricht über die Vereinsmeisterschaft (Sieger: Cliff Ruhland vor Egbert Hengst und Rolf Meier, Rating-Preis: Bernd Schacht) mit leider nur 8 Teilnehmern,

 

das Sommerturnier (Sieger: Dr. Andreas Gondorf vor Peter Cymbalista und Sören Koch, Ratingpreis: Dr. Ulf zum Felde) und

 

den Heinz-George-Pokal mit 20 Teilnehmern (Sieger: Cliff Ruhland vor Martin Kruse und Burkhard Lewke, Rating-Preis Dr. Andreas Gondorf und Jens Bartels, kämpferischster Spieler Ulrich Weber).

 

Die Monatsblitzwertung 2014 gewann Cliff Ruhland mit 80 Punkten vor Egbert Hengst (64 Punkte) und Alexey Skrypkin (38 Punkte).  

 

Beim Promi-Simultan im Holstein Center blieb Egbert Hengst weiter unbesiegt. Er konnte diesem Jahr 9,5 Punkte aus 11 Partien gewinnen.

 

Alle Ergebnisse können im Detail auf der Homepage des Itzehoer Schachvereins nachgelesen werden.

 

 

Aus den guten Leistungen aller eingesetzten Spieler, hob er besonders Hans-Joachim Siewert an Brett 1 mit 5 Punkten aus 7 Partien und die Ersatzspieler Dr. Andreas Gondorf (4/4) und Stefan Fuhrmann (2/2) hervor.

 

 

Die 2. Mannschaft ist von der Bezirksliga in die Bezirksklasse abgestiegen und spielt dort eine sehr erfolgreiche Saison. Zurzeit steht die Mannschaft mit 14:2 Punkten an der Tabellenspitze und sollte auch am letzten Spieltag gegen Uetersen 2 die Tabellenführung behalten. Platz 2 ist bereits jetzt sicher – damit ist das angestrebte Ziel des sofortigen Wiederaufstiegs in die Bezirksliga vorzeitig erreicht. Und wir werden damit weiterhin unserem Ruf als „Fahrstuhl-Mannschaft“ gerecht. Wollen wir hoffen, dass wir in der nächsten Saison stark genug sind, um den Klassenerhalt in der Bezirksliga zu erreichen.

 

In der laufenden Saison haben wir bisher 12 Spieler eingesetzt. Hervorzuheben sind dabei – alle bisher noch ohne Niederlage – Jens mit 7 Punkten aus 8 Partien, Andreas mit 5 aus 6, Alexey mit 5 aus 5 und Jochen mit 4,5 aus 5.

 

Mit guten Erfolgen durften wir fast regelmäßig auch in der 1. Mannschaft aushelfen und haben dort zu so manchem Mannschaftspunktgewinn beigetragen. Auch mit der 3. Mannschaft klappte die Zusammenarbeit wie gewohnt hervorragend.

 

Die Kommunikation in der Mannschaft per E-Mail klappte – teilweise perfekt, teilweise nicht, da sie in diesen Fällen nur unidirektional war.

Sehr unbefriedigend war für mich die Situation als Reservespieler und gleichzeitig Mannschaftsführer, denn um die Mannschaft nicht zu schwächen, habe ich mich bei den Mannschaftskämpfen in Wilster, in Elmshorn und gegen Glückstadt nicht selbst aufgestellt, da jeweils DWZ-stärkere Mitspieler zur Verfügung standen.

 

Hier würde ich es für die Zukunft begrüßen, wenn bei ähnlichem Mannschaftsgefüge ein Mannschaftsführer aus den Reihen der 8 Stammspieler gefunden werden könnte.

 

Peter Henke

 

 

 

Mit einer taktisch klugen Aufstellung konnten die Kollmaraner in der letzten Runde mit 3:1 bezwungen werden, so dass man eine Runde vor Schluss die Tabelle vor Kollmar anführt. Beim Saisonfinale bei den SF Wilstermarsch 2 sollte nichts mehr anbrennen.

 

Für die nächste Saison ist geplant, wieder als 8er-Mannschaft in der Bezirksklasse anzutreten.

 

 

Die 1. Jugendmannschaft spielt nach dem Wechsel von Cliff nach Harksheide (Jugendbundesliga) als 3er-Mannschaft in der Jugendverbandsliga B und steht dort am Ende der Tabelle.

 

Auch die 2. Jugendmannschaft ist mit drei Jugendlichen in der Jugendbezirksliga noch ohne Punktgewinn.

 

Das Training mit den ‚Kleinen‘ läuft gut, bei den ‚Großen‘ muss zukünftig etwas getan werden, um Verbesserungen herbeizuführen.

 

Für den Kindertag wünscht Stefan sich in diesem Jahr mehr Unterstützung von den Vereinsmitgliedern.

 

Im April fährt Stefan mit Victoria (U10) zur LJEM nach Neumünster.

 

 

 

 

Berichte von den Punktspielen der 1. Mannschaft, vom Heinz-George-Pokal der Stadt Itzehoe, von der offenen Heider Stadtmeisterschaft sowie vom Promi-Schach im Holstein-Center wurden in der Norddeutschen Rundschau jeweils mehr oder weniger zeitnah veröffentlicht.

 

Unsere Homepage, die von Bernd Schacht perfekt betreut wird, sowie die regelmäßige und aktuelle Berichterstattung auf der selbigen, wird auch über unsere Vereinsgrenzen hinaus äußerst positiv wahrgenommen.

 

Peter Henke

 

Top 5: Entlastung des Vorstandes

 

Dr. Roland Wink beantragt die Entlastung, diese erfolgt einstimmig bei Enthaltung des Vorstandes.

 

 

Top 6: Anträge

 

·         Antrag 1 (Peter Henke) zur Änderung der Bedenkzeit beim Sommerturnier:

 

Die normale Bedenkzeit von 30 Minuten pro Partie und Spieler soll durch folgenden Zusatz angepasst werden:

 

„Haben beide Spieler eine DWZ und beträgt deren Unterschied mindestens 100 Punkte, so erhält der schwächere Spieler pro 100 Punkte DWZ-Differenz jeweils 5 Minuten – höchstens jedoch 25 Minuten – zusätzliche Bedenkzeit. Beim stärkeren Spieler wird die entsprechende Zeit von der Bedenkzeit abgezogen.“

Nach einer kontroversen Diskussion erfolgt die Abstimmung über den Antrag.

 

Der Antrag wird mit 4 Stimmen dafür, 9 dagegen und 3 Enthaltungen abgelehnt.

 

 

·         Antrag 2 (Hajo Siewert): Das Sommerturnier möge künftig nicht mehr als Turnier mit 30-minütiger Bedenkzeit, sondern mit 15-minütiger Bedenkzeit je Spieler und Partie ausgetragen werden, wobei in jeder Runde unter Farbwechsel 2 Partien zwischen den Gegnern gespielt werden.

 

Der Antrag wird mit 10 Stimmen dafür, 2 dagegen und 4 Enthaltungen angenommen.

 

 

·         Antrag 3 (Hajo Siewert): Die HV möge beschließen, den folgenden oder einen sinngemäßen Passus im Nachgang zur Tagesordnung für künftige Einladungen zu einer Jahreshauptversammlung verbindlich vorzugeben.

 

„Der Verein bittet Euch alle an der diesjährigen Jahreshauptversammlung teil zu nehmen! Wer Schwierigkeiten mit Anreise oder Rückkehr hat, möge sich nicht scheuen, einem Vorstandsmitglied davon Kenntnis zu geben. Der Verein wird tun, was ihm möglich ist, eine Lösung zu finden."

 

Der Antrag wird mit 16 Stimmen dafür, 0 dagegen und 0 Enthaltungen angenommen.

 

 

·         Antrag 4 (Vorstand): Es soll neues Spielmaterial für die Punktspiele angeschafft werden, denn alle Mannschaftsführer empfinden die Situation als misslich, das Spielmaterial immer aus dem Café Schwarz abzuholen und dorthin zurückzubringen.

 

Der Antrag wird mit 16 Stimmen dafür, 0 dagegen und 0 Enthaltungen angenommen.

 

 

Top 7: Neuwahl von zwei Kassenprüfern

 

Hartmut Bräuer und Dr. Roland Wink werden einstimmig bei eigener Enthaltung wiedergewählt.

 

Top 8: Neuwahlen

 

1.    1. Vorsitzender: Egbert Hengst

2.    Turnierleiter: Sören Koch und Bernd Schacht

3.    Jugendwart: Stefan Fuhrmann

4.    Beisitzerin: Christine Reimers

 

werden vorgeschlagen und jeweils einstimmig bei eigener Enthaltung, Bernd Schacht einstimmig in Abwesenheit, gewählt.

 

Alle Gewählten nehmen die Wahl an. Bernd Schacht hatte bereits vorab schriftlich mitgeteilt, dass er die Wahl annehmen würde.

 

 

Top 9: Besprechung der Veranstaltungen der kommenden Saison

 

·         Wir nehmen am Kindertag am 07.06.2015 auf den Malzmüllerwiesen in Itzehoe teil.

 

·         Ein Sommerfest wird geplant, es wird voraussichtlich bei Familie Bartels in Lohbarbek stattfinden. Als Termin wurde der 11.07.2015 festgelegt.

 

·         Vereinsmeisterschaften, Sommerturnier und Heinz-George-Pokal werden wieder zu den gewohnten Zeiten im Jahresablauf stattfinden.

 

·         Diese und weitere Termine sind zeitnah der Homepage des Itzehoer Schachvereins www.schach-itzehoe.de zu entnehmen.

 

·         Eine weitere publikumswirksame Schachveranstaltung im Holstein-Center könnte zusätzlich zum Promi-Schach durchgeführt werden. Christine Reimers nimmt bezüglich der Termingestaltung Kontakt mit der Leitung des Holstein-Centers auf.

 

 

Top 10: Mannschaftsführer und Mannschaftsmeldungen der kommenden Saison.

 

Vorgesehen sind:

 

-          1. Mannschaft: Sören Koch

-           2. Mannschaft: Peter Henke - sofern sich niemand anderes findet (s.o.)

-           3. Mannschaft: Rolf Meier

-           Jugendliche: Stefan Fuhrmann

 

 

Top 11: Verschiedenes

 

Es liegen keine weiteren Themen an.

 

 

 

Der 1. Vorsitzende Egbert Hengst bedankt sich beim gesamten Vorstand für die geleistete Arbeit und schließt die Versammlung um 21:25 Uhr.

 

 

 

Itzehoe, den 19.03.2015

 

Protokollführer: Peter Henke