Schach auf Landesebene: eine Annäherung vor den entscheidenden Runden

Zwei Runden vor Saisonende sind viele Vorentscheidungen gefallen, was Abstieg aus der LL und die Situation(en) in den VLs sowie die Aufsteiger aus den BLs angeht. Und viele Entscheidungen stehen aus, und werden erst am letzten Spieltag entschieden.

Zu den Aufsteigern aus der LL möchte ich mich nur kurz äußern, zu weit weg von meinem Dunstkreis. Agon oder Bargteheide, mit etwas größeren Chancen bei den letztgenannten. Der Unterschied für das Schach im Land ist marginal.

Kritischer sind schon die höheren Klassen, vor allem der 2.Bundesliga. Arg gebeutelt kommen unsere Truppen daher, und werden überproportional stark bei der Qualifikation für die Abstiegsränge Berücksichtigung finden. Am wahrscheinlichsten ist wohl, dass die Auswirkungen bis in die LL hinunter dazu führen, dass dort drei Mannschaften absteigen müssen. Im Folgenden wird denn auch davon ausgegangen, obwohl die Messen noch nicht gelesen sind.

Sicherer Absteiger ist Wrist. Im Grunde war schon vor dem 1.Spieltag finito, ein Auftakt mit einem kampflosen 0:8 ist eine schwere Bürde. Kann man nach so einem Start überhaupt noch motiviert und locker Schach spielen? Auch Leck halte ich für abgestiegen, auch wenn es noch theoretische Chancen geben mag. Dritter Absteiger?  Von Platz 3 bis Platz 8 kommen sechs Mannschaften in Frage. Ich vermute, der Absteiger wird aus dem Kreis derer stammen, der jetzt sechs Punkte hat, und das sind Segeberg, Elmshorn und KSG. Ich wünsche es keinem abzusteigen, aber mein Gefühl sagt mir, dass die KSG die besten Chancen hat. Ein eminent wichtiger Sieg gegen Elmshorn am letzten Spieltag zeigt die Kampfstärke, und gibt Schwung. Und die KSG ist sehr ausgeglichen besetzt, ein wichtiger Faktor. Segeberg oder Elmshorn also… vor einigen Spieltagen war daran kaum zu denken. Die einen Aufsteiger, sehr stabil im letzten Jahr in der VL B. Die anderen im Grunde eine Mittelfeld-Mannschaft ohne Sorgen. Für mich ist die alles entscheidende Frage: kann Elmshorn Abstiegskampf? Die Antwort müssen sie selbst bringen. Meine Daumen haben sie. Tja, das ist nicht wirklich eine überzeugende Analyse, zu viel Kaffeesatz. Zweiter Versuch: alle Mannschaften von Platz 3 bis Platz 8 spielen untereinander unentschieden, verlieren gegen die Aufstiegsaspiranten, gewinnen gegen die beiden Tabellenletzten. Somit kommt Doppelbauer auf 11 Punkte, Schwarzenbek auf 10, Lübeck III auf 9, Segeberg auf 8, Elmshorn auf 8, KSG auf 8 Punkte. Gleiches Ergebnis also, man sollte auf das Brettverhältnis schauen. Hier hat Segeberg klar die Nase vorn, Elmshorn ist knapp vor der KSG. Es möge sich jeder seinen eigenen Favoriten suchen.

Aufsteiger aus der VL? In beiden Staffeln dieselbe Antwort: es kann nur einen geben. Im Norden hat Eckernförde erneut die besseren Chancen. Husum hat sich von Rendsburg die Butter vom Brot nehmen lassen. Die alten Herren vom Kanal haben schon bei uns ihre Zähne gezeigt: passende Chancen werden in Punkte umgesetzt, und die anderen Bretter verlieren einfach nicht. Eckernförde muss auch noch gegen Rendsburg ran, und sie werden gewarnt sein, und sich nicht erneut in eine Ablösung des Tabellenführers fügen. Aber Vorsicht: mit Doppelbauer gibt es einen weiteren Stolperstein. Die jungen Leute machen was sie wollen. Sieg gegen Husum, und dann ein 1:7 gegen Schleswig. Leichter Favorit auf den Aufstieg: Eckernförde. Ähnlich ist die Situation im Osten. Eutin hat den Platz an der Sonne abgegeben. Entscheidend wird hier sein, mit welcher Truppe Norderstedt II gegen Bad Schwartau antritt. Ich tippe, mit der bestmöglichen, und das bedeutet: Bad Schwartau wird keinen Mannschaftspunkt holen, und erneut das Nachsehen im Kampf um einen Platz in der LL haben.

Nun zu den Absteigern. Da aus der LL drei Mannschaften absteigen, und nur zwei in  die LL aufsteigen, muss auch eine Mannschaft mehr aus der VL absteigen als aus den vier BLs dorthin aufsteigen, mithin also fünf. Demnach reicht Platz acht in der VL nicht per se, nur der bessere hält die Klasse.

In der VL A gibt es eine 3-Klassen-Gesellschaft: Mannschaften in der Nähe der Aufstiegsränge, Mannschaften mit ausgeglichenem Punktekonto (7:7) und potentielle Absteiger. Letztere sind: Schleswig und Itzehoe mit vier sowie Heide mit zwei Punkten. Eigentlich sollte Schleswig laut Papierform keinen Punkt mehr holen, aber wer weiß? Die Türmer sind wahrscheinlich kein Punktelieferant, bleiben die Glückstädter. Ich setze darauf, dass Glückstadt nicht die Punkte verschenken wird. Somit wird Schleswig vermutlich doch bei vier Punkten bleiben. Heide spielt zunächst gegen Doppelbauer II, ob sie da eine Überraschung schaffen? Durchaus möglich. Wir sind zunächst gegen Turm krasser Außenseiter, können u.U. bei klarer Niederlage und gleichzeitigem Sieg der Heider gegen Doppelbauer den 8. Platz an Heide und/oder Schleswig wegen der Brettpunkte verlieren. In jedem Fall wird der letzte Spieltag Itzehoe gegen Heide showtime. Der Sieger sollte Platz acht einnehmen, womöglich reicht auch ein 4:4. Am wahrscheinlichsten erscheint mir, dass wir diesen Platz innehaben werden, weil wir eine Chance mehr haben. Entweder reicht uns ein 4:4 oder wir gewinnen gegen Heide. Mein Tipp: Itzehoe wird achter mit fünf Punkten.

Nun muss man nur noch schauen, wer achter in der VL B wird, das sollte ja möglich sein. UppsHarksheide, Lübeck IV, Quickborn, Raisdorf und Lauenburg (6. – 10. der Tabelle) haben allesamt 4 Punkte! Unsere Freunde aus Quickborn haben definitiv die schlechtesten Karten, weil Gegner aus Eutin und Travemünde. Eutin wird volle Elle spielen, Travemünde vielleicht abschenken? Nein, nicht wahrscheinlich. Travemünde hat regelmäßig bis hin zu Brett fünf mindestens 1900er am Start, dazu dann und wann noch ein Schwergewicht an einem unteren Brett. Wenn Quickborn nicht einen Tag der Helden hat, sind sie raus… denn die anderen vier Mannschaften spielen am letzten Spieltag noch gegeneinander. Harksheide wird nach meiner Einschätzung gegen Lauenburg gewinnen, Lübeck wird nicht gegen Raisdorf verlieren, und somit vor ihnen bleiben. Bleiben als mutmaßliche Absteiger Lauenburg und Quickborn, auf Platz 8 Raisdorf mit vier oder 5 Punkten.

Und dann sind Itzehoe und Raisdorf jeweils achter, vielleicht beide punktgleich. Brettpunkte? Wir haben 24, die Raisdorfer 23 Brettpunkte. Kann sein, dass beide dieselben Mannschafts- und Brettpunkte haben werden. Ganz interessant: Mussten beide Mannschaften in der vergangenen Saison in der falschen Staffel spielen, durften sie in dieser Saison in der Staffel antreten, wo sie hingehören. Bleibt abzuwarten, für wen sich das Thema VL vorerst erledigt. Mein Tipp: Raisdorf wird einen halben Brettpunkt aufholen, und dann genau um diesen einen halben Brettpunkt hinter uns bleiben. Absolute Sicherheit kann es da aus naheliegenden Gründen nicht geben.

Nun zu den Aufsteigern, das wird aber einfacher. Aus dem Bezirk Nord und dem Bezirk Kiel wird es keinen geben (Vermutung, nicht mehr), so dass dann zwei Freiplätze vorliegen. Aus dem Westen steigt Hademarschen auf, im Osten ist Mölln schon lange durch. Der eine Freiplatz wird wahrscheinlich an Glinde gehen (Zweiter im Bezirk Ost), bei dem anderen Freiplatz wird sich die Spielkommission damit herumschlagen müssen, ob dem Dritten des Bezirks Ost, Ahrensburg, oder einem der Absteiger der Vorzug zu geben ist.

Der Drops ist noch nicht gelutscht, man weiß aber schon, dass er irgendeine Farbe haben wird und auch einen Geschmack, dazu eine bestimmte Form. Und… er wir nicht allen schmecken.

 

Egbert Hengst