Wir trauern um Hartmut Krieter

Unser Schachfreund Hartmut Krieter ist am 20.12.2013 nach langer schwerer Krankheit von uns gegangen.

Hartmut war kein stromlinienförmiger Mensch, unvergleichbar in seinem Wesen. Und insofern verlieren wir mit ihm auch eine besondere Facette. Er hat sich bei uns vor allem darin hervorgetan, was den eigentlichen Sinn unseres Vereins ausmacht: Schach zu spielen. Wann immer Not am Mann bei einem plötzlich notwendigen Einsatz war, stand Hartmut zur Verfügung. Und so kam er in allen Mannschaften zum Einsatz. Insofern war er als wichtige Stütze des Vereins einzuordnen.

Auch beim Spiel selbst musste man immer mit Überraschungen rechnen: mal schien es, als ob Hartmut blutiger Anfänger war, ein anderes mal war einem als Gegner zumute, als ob man selbst blutiger Anfänger war. Hartmut hatte einen feinen, sehr angenehmen  Humor. Bei einem  Schnellschach-Turnier war ich Zeuge, wie er seinem Gegner höchst originell eine Figur abknöpfte. Mit einem lausbübischen Lächeln kommentierte er: „er hat sich etwas komisch aufgebaut“.

Wir verlieren mit Hartmut einen ganz besonderen Schachfreund. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

 

Egbert Hengst

 

 

 

Mit großem Bedauern habe ich zur Kenntnis genommen, dass unser Schachfreund Hartmut Krieter gestorben ist.

Gerne denke ich an unsere privaten Blitzabende mit anderen Itzehoer Schachspielern zurück, an denen auch Hartmut früher teilgenommen hat. Dabei habe ich Hartmut als Menschen mit sehr viel Humor und Witz kennengelernt, der eine große Begeisterung für das Schachspiel empfunden hat. Hartmut war ein angriffslustiger und trickreicher Spieler und hat so manchen stärkeren Spieler mit einer Finte überrascht. Gerne denke ich auch an die Turniere und Punktspiele zurück, an denen wir gemeinsam teilgenommen haben.

 

Ich werde Hartmut sehr vermissen.

 

Sven Meyerhold