Tschüss Wyk!

Monatelang hielt der Wyker TB, Aufsteiger aus dem Bezirk Nord in die Verbandsliga, ganz Schleswig-Holstein (zumindest was das Schach anbelangt) in Atem. Ich bin sicher, hunderte von Stunden hat allein die Teilnahme der Wyker (die absolut okay ist) in der VL UND die penetrante Weigerung, Auswärtsspiele in Glückstadt und Itzehoe zu bestreiten, in Verbindung mit irgendwelchen Lösungen gekostet, und ganz sicher auch ein paar Gramm Hirnschmalz wurden temperiert. Da die Wyker von vornherein nur Anfahrten zu elf anderen Vereinen (dazu auch vier Kieler) akzeptieren wollten, und überhaupt nicht mit sich reden ließen, blieb eigentlich nur eine einzige Würfelung der neuen Verbandsligen Nord- und Ostsee mit jeweils zwölf Mannschaften übrig. Es wurde u.a. dauerhaft ignoriert, dass es von Wyk nach Kiel weder schneller geht als nach Itzehoe noch kürzer ist (sieht man von wenigen Minuten oder Kilometern ab). Nein, Itzehoe und Glückstadt geht ja schon mal gar nicht. Auch ein Einlenken dieser Clubs, freiwillig nach Wyk zu reisen, um in der für sie richtigen (Nordsee)-Staffel spielen zu dürfen, half nicht weiter. Ich möchte an dieser Stelle nicht weiter auf die skandalöse Rolle eingehen, die unsere (... Zensur...) bei dieser Farce gespielt haben, aber das filmreife Geschehen war nicht aufzuhalten, nicht mit sachlichen Argumenten, nicht mit Protesten, nicht mit konstruktiven Vorschlägen, nicht mit klaren sachlichen Mehrheiten.

Und interessant wäre es ja gewesen, wenn die Wyker nach Lübeck hätten reisen müssen, wenn Kiel-Raisdorf ihr Heimspiel gegen Wyk in Lübeck ausgetragen hätte. Aber dazu kommt es nun wohl nicht mehr. Die Wyker haben ihren sofortigen Rückzug aus der Nordsee-Staffel erklärt. Der Spielbetrieb könne nicht mehr aufrecht erhalten werden, so ein Bericht auf der ssh-homepage. Nun gut... es hat sich indes herumgesprochen, was die wahren Gründe sind. Ein staunenswerter Bericht findet sich auf der homepage des Schachvereins Bad Oldesloe.

http://www.schachverein-badoldesloe.de/?show=785&pshow=87&ppshow=731

 

Die Wyker sind bei einem Auswärtsspiel in Kiel zu spät gekommen (drei waren rechtzeitig, fünf eine halbe Stunde zu spät, nämlich - Achtung Sonderregelung wegen besonderer Kulanz- um 11:30), und weil die Uhren angestellt waren, ... usw... Rückzug wegen Nichtbeachtung der kulanten Sonderregelung. Ich weiß nicht, ob das eher absolut lächerlich ist oder nur einfach in die gesamte Farce passt oder vielleicht auch beides oder gar nichts von alledem, und weil ich mich da einfach nicht entscheiden kann, sage ich lieber gar nichts mehr.

Tschüss Wyk!

Egbert Hengst