2. Runde Bezirksklasse: Itzehoer SV III gegen Uetersen II      6,5 : 1,5 

 

 

In der angenehm geheizten Mensa erwarten wir Uetersen II, die nur zu siebt kommen

und uns damit einen Vorsprung geben. Henning, der für Ulf eingesprungen war, freut sich. 1:0.

 

An Brett sechs und sieben bringen sie zwei Youngsters mit, die noch für Überraschungen sorgen werden.

 

Als ich an Brett fünf gegen Peter Blaha und seine Sokolski-Eröffnung nur ungeschickt vorankomme, nimmt sich Roland an Brett 2

schon ein paar Minuten, um sich gelassen umzuschauen. Das gibt mir ein gutes Gefühl. Ein paar Züge weiter kann ich meinem

Gegner seine Rochade verderben und in der Folge durch Abzugsschach seine Dame herausoperieren. Dann habe ich auch Zeit,

mich umzuschauen.

 

Jens an Brett 1 sieht etwas verknittert aus, ist unzufrieden mit seiner Eröffnung, als ob er schon weiß, dass er gegen Tarek Saleh

nur noch schwer einen Punkt machen kann.

 

Roland steht gut da und Pit greift Stefan Müllers Königsstellung mit zwei Türmen, Dame und Springer an. Bei Thomas an Brett vier

ist es ausgeglichen. Willy baut sich gegen den Jüngsten Jonathan Pietsch solide auf und hat einen Bauern gewonnen, und bei Stefan

an Brett sieben gegen Marie Heinrich kann ich den Vorteil nicht erkennen, den man laut DWZ Unterschied bei Stefan vermuten sollte.

Mein Gegner wirft mich noch einmal zurück und schützt seinen König mit allem, was er hat.

Er ist noch nicht bereit aufzugeben.

 

Dann plötzlich Bewegung an Brett sieben…..Marie, die mittlerweile sicher gegen Stefan auf Gewinn stand, stellt ihre Dame ein und

verliert das Spiel. Hitzig diskutieren die Spieler und ihre Anwälte anschließend im Keller über den Spielverlauf. Glück für uns. 2:0.

 

Jens wird Remis angeboten, aber er ziert sich noch.

Ich stelle meinem eingekeilten Gegner eine Falle, er frisst einen vergifteten Springer, um sich zu befreien, ist aber im Gegenzug Matt. 3:0.

 

Unterdessen erobert Roland durch eine Springergabel eine weitere Qualität, lässt den gegnerischen König ohne seinen Turm alt

aussehen und Julian Zupke gibt auf. 4:0.

 

Jetzt reicht uns das Remis an Brett 1 zum Sieg, in das Jens schweren Herzens einwilligt.

Tarek Saleh hatte schon in der letzten Saison Holger vom Brett gefegt…auf den muss man achtgeben.

 

Thomas hat gegen Joachim Semper einen Bauern eingebüßt, alles andere wird abgetauscht,

Mit fünf gegen vier Bauern gewinnt sein Gegner. 4,5:1,5.

 

Willy zieht bei Jonathan die Schlinge Schritt für Schritt langsam weiter zu, bis dieser nur durch Damenverlust den König retten kann. 5,5 : 1,5.

Aber sehr gut gegengehalten durch den Nachwuchsspieler!

 

Und Pit entscheidet sich weiter für die Angriffsvariante, verzichtet auf einen Springergewinn am Damenflügel, auch auf ein Springeropfer

( ein siegreiches, wie ich glaube ) hält es spannend bis zum Schluss und siegt am Ende verdient. 6,5:1,5.

 

Auf nach Wilstermarsch am 18.11.

 

Rolf Meier