Mit 17 Teilnehmern starteten die Kreisjugendmeisterschaften im Schnellschach a´15 Min. pro Spieler. Mit 8 Teilnehmern war Hohenlockstedt am stärksten vertreten. Es folgten Hademarschen mit 4, Itzehoe mit 3 und Brokdorf mit 2 Teilnehmern. Bis zur 3. Runde verlief alles friedlich, dann tauchte der Jugendbetreuer Björn Behrend aus Hohenlockstedt auf und regte sich darüber auf, dass Hademarschen (Krs. Rendsburg) beim Kreisturnier teilnimmt. Dazu muss man wissen, dass Hademarschen seit Urzeiten dem Schachbezirk West angeschlossen ist und demzufolge die freie Wahl zwischen Dithmarschen und Steinburg hat. Die Wahl fiel auf Steinburg und demzufolge waren sie berechtigt am Kreisturnier teilzunehmen. Darüber waren sich bis zu diesem Zeitpunkt alle teilnehmenden Betreuer (auch Anke Behrendt aus Hohenlockstedt) einig. Björn Behrend ließ sich aber nicht von seinem Irrweg abbringen und zog seine Kinder und Jugendlichen sofort aus dem Spielbetrieb zurück und hinterließ fassungslose Kinder, Jugendliche und Eltern. Ein äußerst unsportliches Verhalten, so wurde es von allen Betreuern dargestellt.

Doch nun zum Schach. Die zurückgebliebenen Kinder und Jugendlichen spielten ihre Runden zu Ende. In der jüngsten Kategorie (U12) gewann Tim Schmidt vor Nils Königsmann (beide Itzehoe), 3. wurde Leif-Erik Hommel (Hademarschen), 4. Niklas Kirchner (Brokdorf) und 5. Taam Boysen (Hademarschen). In der Gruppe U 14 gewann Thies Tiedemann (Brokdorf) vor Sören Klaas (Hademarschen) und Finn Stotz (Hademarschen). In der Gruppe U 16 gewann Cliff Ruland (Itzehoe). Alle Teilnehmer wurden mit Pokalen und Urkunden ausgezeichnet. Im Bild die jüngste Gruppe mit Tim Schmidt (mit Pokal als Sieger)

Dirk Martens und Stefan Fuhrmann dankten zum Abschluss des Turniers den Teilnehmern und Bernd Schacht für die gute Zusammenarbeit.

Horst Klüver