3. Runde Bezirksliga: Itzehoer SV II – SV Hademarschen 1  3,5 : 4,5

 

Knappe Niederlage gegen Hademarschen

Im zweiten Heimspiel der Saison erwartete uns mit dem Verbandsligaabsteiger SV Merkur Hademarschen der nächste starke Gegner. Erschwerend kam hinzu, dass Jochen arbeiten musste. Dafür rückte Thorben nach.

Andreas gelang am Spitzenbrett gegen Dirk Martens nach etwa zwei Stunden Spielzeit ein Remis und er sorgte damit für ein erstes kleines Ausrufezeichen. Bis dahin war an den anderen Brettern noch keine echte Tendenz zu erkennen. Das sahen auch Jens, Thomas und Rolf so, die inzwischen siegreich aus der Wilstermarsch zurückgekehrt waren.

Eine Stunde später brachte Alexej uns mit seinem Sieg an Brett 4 gegen Dirk Clausen sogar in Führung, aber dies sollte unsere einzige Führung an diesem Abend bleiben.

Sowohl Thorben an Brett 8 gegen Lech Sobozinski als auch Alexey an Brett 3 gegen Michael Strebel und Arne an Brett 7 gegen Karina Off verloren kurz nacheinander ihre Partien, so dass die Merkuraner um 23:00 Uhr mit 3,5:1,5 in Führung gingen.

Dass es dann doch noch einmal spannend wurde, dafür sorgte um 23:15 Uhr zunächst Horst an Brett 6 gegen Burkhard Lewke. Er konnte einen seiner beiden verbundenen Freibauern mit Schachgebot zur Dame umwandeln und mit dem vollen Punkt auf 2,5:3.5 verkürzen.

Und um 23:30 Uhr gewann auch Egbert an Brett 2 gegen Martin Kruse seine Partie. Das Matt mit Turm und Läufer war nicht mehr zu verhindern – Ausgleich zum 3,5:3,5.

Nun spielte nur noch Kalle an Brett 5 gegen Dr. Martin Tiessen. Leider ging das Turmendspiel mit 3 gegen 4 Bauern zu Kalles Ungunsten aus. Die Experten diskutierten danach noch lange, ob und wie es hätte sein können, wenn – dies änderte aber nichts mehr an der am Ende knappsten aller möglichen Niederlagen für uns: 3,5:4,5 - Glückwunsch nach Hademarschen!

In der nächsten Runde geht es wieder nach Quickborn. Am 2. Dezember treffen wir dann auf die 1. Mannschaft der Schachvereinigung Holstein.

Peter Henke